Angela Gorr MdL

>>> zurück zur Übersicht

Besuch von Dr. Reiner Haseloff bei der Trimet Aluminium AG in Harzgerode

In Begleitung der Langtagsabgeordneten Angela Gorr besuchte Sachsen-Anhalts Minister für Wirtschaft und Arbeit, Dr. Reiner Haseloff, der gleichzeitig Bewerber für das Amt des Ministerpräsidenten ist, den Produktionsstandort Harzgerode der Trimet Aluminium AG. Harzgerode gehört zum Wahlkreis von Angela Gorr.

Besuch von Dr. Reiner Haseloff bei der Trimet Aluminium AG in Harzgerode

Die Trimet AG mit Stammsitz im nordrhein-westfälischen Essen ist Deutschlands größter Aluminium-Produzent. Vor neun Jahren hatte die Trimet, zunächst ein reiner Rohstoffproduzent, die damals in wirtschaftlichen Schwierigkeiten steckende Metallwerke GmbH in Harzgerode übernommen und in der Folgezeit kräftig investiert. Eine unlängst vereinbarte Zusammenarbeit mit dem Fahrzeughersteller BMW ermöglichte es, im Harz noch einmal kräftig zu investieren. Trimet errichtete in Harzgerode eine komplett neue Gießerei mit zwei Gießmaschinen und den nötigen Nebenaggregaten. Hier werden jetzt Fahrwerksteile für die Hinterachse der neuen 5er-Modelle von BMW hergestellt. Produktionsbeginn war im Januar 2010. 350.000 dieser Fahrwerksteile sollen pro Jahr gefertigt werden. Das Land Sachsen-Anhalt unterstützte diese Investition mit knapp 7 Millionen Euro.

Mit der Kolbenschmiedt-Pierburg-Gruppe des Rheinmetall-Konzerns vereinbarte die Trimet eine weitere Zusammenarbeit, ein sogenanntes Joint Venture mit Standort in Harzgerode. Dazu gehören vier Druckgussnaschinen zur Fertigung von Motorblöcken für namhafte Hersteller der Autoindustrie. Auch diese Investition wurde vom Land Sachsen- Anhalt gefördert. Insgesamt hat das Land Sachsen-Anhalt für den Trimet-Standort in Harzgerode einschließlich der EU-Fördergelder bislang rund 16 Millionen Euro bereitgestellt. Auf diese Weise trägt es dazu bei, rund 600 Arbeitsplätze, darunter die von 56 Auszubildenden, im Harz zu sichern.

Besuch von Dr. Reiner Haseloff bei der Trimet Aluminium AG in Harzgerode

Dass dieses Geld gut angelegt ist, davon überzeugte sich Wirtschaftsminister Dr. Reiner Haseloff in Begleitung von Angela Gorr MdL bei seinem Besuch in Harzgerode und einem Rundgang durch die neuen Produktionsanlagen. Der Minister erklärte sich bereit, die Patenschaft für eine der Gießmaschinen zu übernehmen, die von nun an den Namen "Reiner" trägt. Der Abgeordneten Angela Gorr dankte Reiner Haseloff für ihr Engagement im Wahlkreis und für die Unterstützung seiner Wirtschaftspolitik im Parlament.

Landesliste
Zukunftskommission
Haseloff